Allgemein

Parametriesieren von Datenquellen/ Parameterization of data sources

Hallo Zusammen,

wusstet Ihr, dass Ihr eure Datenquellen parametrisieren könnt? Ok, vielleicht erkläre ich erstmal was dieses parametrisieren eigentlich genau ist und wofür man das überhaupt gebrauchen kann.

Vielleicht kennt der ein oder andere von euch ja das Vorgehen verschiedene Umgebungen aufzubauen um bestimmte Vorgänge, bevor sie veröffentlicht werden, zu testen. Daher gibt es Standardmäßig immer 3 Umgebungen, eine Entwicklungsumgebung, eine Testumgebung und eine Produktionsumgebung. Wie die Namen schon suggerieren, hat jede Umgebung einen bestimmten Zweck. Und meistens gibt es in den einzelnen Umgebungen auch unterschiedliche Datenquellen, die von Ihrer Struktur her gleich sind aber von den Daten her unterscheiden sie sich sehr. So wir in einer Entwicklung nie der ganze Datensatz genommen, sondern meist ein kleiner Teil um zu starten. Wenn man dann einen Report mit den entsprechenden Demo Daten gebaut hat, möchte man ohne viel hin und her auf die Produktion wechseln um zu schauen wie sich der gebaute Report verhält. Das kann man sehr leicht mit Parametern erreichen.

Ich habe euch heute einen Click Tip mitgebracht der ein klein wenig länger ist als meine normalen Click Tips, dafür aber mit umso mehr Informationen. 🙂 Also lasst uns starten. Der Click Tip den ich euch heute gebaut habe basiert sehr simpel auf zwei Excel Files, die die gleiche Struktur haben aber unterschiedlich viele Daten beinhalten. Um nun schnell zwischen den beiden Files zu wechseln, welche sich in einem Ordner befinden erstelle ich mir im Power Query einen Parameter.

Es gibt natürlich wie immer ein DEMO FILE zum downloaden! Und schafft Ihr es den Parameter so zu ändern, dass die Files die nun bei euch Local liegen, schnell an den Report angebunden werden können?


Hello together,

did you know that you can parameterize your data sources? Ok, maybe I’ll explain first what this parameterization is and what it can be used for.

Maybe some of you know why to build different environments to test certain processes before they are released. Therefore there are always 3 environments by default, a development environment, a test environment and a production environment. As the names already suggest, each environment has a specific purpose. And most of the time there are also different data sources in the different environments, which are the same in their structure but differ in their data. So in a development of a report we never take the whole data set, but mostly a small part to start. Once you have built a report with the corresponding demo data, you want to switch back and forth to production without much effort to see how the built report behaves. This can be achieved very easily with parameters.

Today I brought you a Click Tip that is a little bit longer than my normal Click Tips, but with more information. 🙂 So let’s start. The Click Tip I built for you today is simply based on two Excel files that have the same structure but contain different amounts of data. To quickly switch between the two files, which are located in the same folder, I create a parameter in the Power Query.

As always, there is a DEMO FILE to download! And can you change the parameter so that the files that are now in your local area can be quickly linked to the report?

wenn der Click Tip nicht startet/if the Click Tip dosen’t start ->Download Click Tip

Öffnet den Power BI Desktop – klickt auf Daten abrufen – wählt eure erste Datenquelle aus – ladet diese in den Power Query Editor – erstellt unter dem Punkt Parameter verwalten einen neuen Parameter basierten auf eurem ersten File – nachdem Ihr den Parameter erstellt habt tauscht diese Quelle in eurem Ursprungsfile aus – klickt dafür in die Ausgeführten Schritte auf Quelle (Zahnrädchen in der rechten Ecke) – ändert den Punkt Dateipfad auf Parameter – erstellt einen Leere Abfrage auf der linken Seite mit einem rechts Klick auf die Maus – fügt hier den Namen eures Parameters ein, aber beginnt mit einem “=” – geht unter Home auf Bestätigen/Schließen – Öffnet nun im Desktop unter Daten bearbeiten die Parameter und ändert den Filenamen oder auch den Ordnernamen inkl. Filenamen – fertig


Open the Power BI Desktop – click on Get Data – select your first data source – load it into the Power Query Editor – create a new parameter based on your first file under the Manage Parameters item – after creating the parameter, replace this source in your source file – click on source (gear in the right corner) in the applied steps- change the File Path item to Parameters – create an empty query on the left side with a right click of the mouse – insert the name of your parameter here but starts with a “=” – goes under Home to “close and apply” – now opens the parameters in the desktop under Edit Data and changes the file name or the folder name incl. Filename – ready

Ein kurzer Gedanke dazu/ A quick thought on this

Ich denke viele von euch kennen dieses Feature in Power BI schon, aber für diejenigen unter euch die sich immer in den Power Query Editor begeben haben und dort die Quelle händisch in der Datenquelle geändert haben, ist das vielleicht eine kleine Erleichterung. Wusstet Ihr, dass diese Parameter auch über den Service aufrufbar sind? Testet es doch einfach mal selber und testet die unterschiedlichsten Datenquellen.


I think many of you are already familiar with this feature in Power BI, but for those of you who have always gone into the Power Query Editor and changed the source manually in the data source, this might be a small relief. Did you know that these parameters are also accessible via the service? Why don’t you test it yourself and try out the different data sources.

Tags: Allgemein
Python: First steps in Power Query
Eigene Bilder als Filter in Power BI nutzen /Custom pictures as filter in Power BI Reports
Menü